Grunderziehung für Junghunde

IMG_0362

Grunderziehung für Junghunde
Das DOGG 23 Grunderziehungsprogramm richtet sich insbesondere an Junghunde und deren Halter. Als Junghund werden Hunde zw. der 16. Woche und ca. dem 2. Lebensjahr bezeichnet.

Diese Zeitspanne ist eine besonders spannende Entwicklungsperiode und stellt die Nerven der meisten Hundehalter nicht selten auf die Probe. Ab dem 4. Monat beginnt der Junghund deutlich unabhängiger zu werden, vergrößert seinen Radius und „vergisst“ gerne einmal Signale, die er als Welpe noch beherrschte. Der Halter tritt nun immer mehr in Konkurrenz zu den verschiedensten Umweltreizen, die natürlich in urban geprägten Räumen wie Hamburg täglich in vielfältigster Form Faszination auf den jungen Hund ausüben. Ob Autos, Fahrräder, Jogger, andere Hunde und deren Hinterlassenschaften, spielende Kinder oder das weggeworfene Döner: Ablenkung findet sich an jeder Ecke. Hinzu kommen die körpereigenen, hormonellen Wachstums- und verhaltensbestimmenden Veränderungen, die in dieser Lebensphase des Hundes in so konzentrierter Form vorkommen.

Grunderziehung für Junghunde bei DOGG 23
Bei DOGG 23 helfen wir Ihnen gerne, diesen Herausforderungen zu begegnen, das Verhalten ihres Hundes zu verstehen und sich in der Praxis gegenüber ihrem Hund als souveräne Führungspersönlichkeit zu präsentieren.

Basierend hierauf werden grundlegende Signale aufgebaut, auftretende Probleme bei Um- bzw. Durchsetzung analysiert und Maßnahmen zur Lösung aufgezeigt und individuell an den jeweiligen Hund und Halter angepasst.

Der Halter lernt darüber hinaus grundlegende Techniken des Signalaufbaus verstehen und soll in die Lage versetzt werden selbstständig neue Signale aufzubauen, das Ausdrucksverhalten seines Hundes richtig deuten zu können und die eigene Körpersprache gezielt und für den Hund nachvollziehbar einzusetzen.

Grunderziehung für Junghunde

Einzelstunde (60 min.) 55,- € inkl. 19% MwSt. Basiskurs (3 Einzelstunden á 60 min.) Grundlegendes in Theorie und Praxis 150,- € inkl. 19% MwSt.